Video
1: Spuren des Teerbrennens im Gelände
2: Errichtung eines Meilers
3: Teerbrennerei
4: Beschaffung der Kienhölzer
5: Teerausbeute
6: Teer-Rudern
7: Fassbinderei
8: Bau eines Teerbootes

Spuren des Teerbrennens im Gelände

Noch in den Mangeljahren nach 1930 war das Teerbrennen in Kainuu weit verbreitet. Aus jener Zeit stammt der Holzteermeiler in Raiskio (Lietekylä), dessen Vertiefung für Teerfass und Teerablaufrohr noch gut erhalten ist. Über den ältesten Meilern rauschen wieder mächtige Kiefern im Wind. Erinnerungsmale aus den Zeiten der Teerschwelerei sind nicht gefällte, aber bereits zur Harzung entborkte Kiefern und Markierungskiefern der Teerparzellen. Das Kronenzeichen, die Jahreszahl sowie die Namenszeichen der Teerbrenner und Parzellenvermieter sind an den Markierungskiefern noch zu sehen.