Video
1: Spuren des Teerbrennens im Gelände
2: Errichtung eines Meilers
3: Teerbrennerei
4: Beschaffung der Kienhölzer
5: Teerausbeute
6: Teer-Rudern
7: Fassbinderei
8: Bau eines Teerbootes

Teerausbeute

Die einmalige Teerausbeute aus großen Meilern konnte gut ein Dutzend Fässer betragen. Unter dem Abflussrohr stand ein zwei Ellen langer Kübel. In seinem Boden war ein Hahn aus Holz oder zuweilen auch aus Horn, durch den der heiße Teer in ein Fass abgelassen wurde. Die gefüllten Fässer wurden aus der Vertiefung auf Traghölzer fortgerollt und mit dem Spund nach oben aufgestellt. Nach etwa zwei Tagen wurden die Fässer „zur Ader gelassen“ bzw. es wurde die auf den Grund gesunkene Holzsäure abgelassen.